Zypern führt neue Coronavirus-Maßnahmen ein

Auch Zypern führt Maßnahmen ein, um die zweite Coronawelle abzumildern.

Die wesentlichen Maßnahmen haben wir für Euch unten ausgeführt. Dabei haben wir uns auf Aspekte beschränkt, die für einen Zypernurlauber relevant sind.

Die komplette Liste der Maßnahmen findet ihr in englischer Sprache hier.

Ausgangssperre

Seit Freitag, den 06.11.2020 gibt es von 23.00 bis 05.00 Uhr eine Ausgangssperre. Bars, Cafés, Restaurants und kulturelle Einrichtungen müssen um 22.30 Uhr geschlossen werden. Diese Maßnahme gilt bis zum 30.11.2020 einschließlich.

Gesichtsmasken

Die Verwendung von Gesichtsmasken ist im Freien und in öffentlichen Innenbereichen für alle über 12 Jahre, mindestens bis Mitte Januar, obligatorisch. 

Kino und Theater

Kinos und Theater werden weiterhin mit einer Kapazität von 50 Prozent betrieben.

Supermärkte

Supermärkte, andere Lebensmitteleinzelhändler und Apotheken sollen in der Zeit von Öffnung bis 09:00Uhr und von 13:00Uhr bis 14:00Uhr ausschließlich von Rentnern und Menschen mit Behinderungen besucht werden.

Coronavirus – Update der Kategorien

Zypern hat Kategorien überarbeitet- keine europäischen Länder mehr in Kategorie A.

Kein einziges europäisches Land ist in der Kategorie A auf der aktualisierten Liste der sicheren Länder des zyprischen Gesundheitsministeriums verbleiben. Die Liste wurde am Freitag, den 06.11.2020 veröffentlicht und ist hier einsehbar.

Sie nennt nur sechs Länder, die als sicher genug gelten, um keine negativen Covid-19-Tests für die Einreise nach Zypern zu verlangen.

Die aktualisierte Liste tritt am Montag, den 9. November in Kraft.

Einteilung der Kategorien

Nur Japan wurde von Kategorie B auf A aufgewertet.

Finnland und Deutschland wurden von Kategorie A auf B verschoben.

Island, Irland, Polen und Liechtenstein sowie Italien wurden von Kategorie B auf C herabgestuft.

Ab Montag umfasst die Kategorie A nur noch Australien, Japan, Neuseeland, Südkorea, Singapur und Thailand.

In Kategorie B sind jetzt Deutschland, Dänemark, Griechenland, Estland, Lettland, Litauen, Schweden, Finnland, das Vereinigte Königreich, Norwegen, die Vatikanstadt, San Marino, Uruguay, China (einschließlich Hongkong und Macau), Ruanda und Serbien.

Kategorie C umfasst Österreich, Belgien, Bulgarien, Frankreich, Irland, Kroatien, Luxemburg, Rumänien, Spanien, Italien, Malta, Niederlande, Ungarn, Polen, Portugal, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Andorra, Monaco, Schweiz, Island, Liechtenstein , Algerien, Marokko und Montenegro.

Regeln bei der Einreise

Passagiere, die aus Ländern der Kategorie A anreisen müssen bei ihrer Ankunft keinen negativen Coronatest vorlegen.

Personen, die aus Ländern der Kategorie B anreisen, müssen bei ihrer Ankunft in Zypern einen negativen Coronatest vorlegen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Zyprische Staatsangehörige und ihre Familien, ständige Einwohner und Personen, deren Land keine Coronatest im anbieten, können sich bei ihrer Ankunft in Zypern testen lassen.

Länder der Kategorie C gelten im Vergleich zu den beiden anderen Kategorien als risikoreicher. Aus diesen Ländern sind keine Touristen zugelassen, außer zyprische Staatsangehörige, ständigen Einwohnern und Personen mit Sondergenehmigungen. Sie müssen einen negativen Coronatest bei der Einreise vorlegen. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden bei der Ankunft sein. Sie können sich auch am Flughafen bei Ankunft testen lassen.

Sie müssen sich 14 Tage lang selbst isolieren, selbst wenn ihr Testergebnis negativ ist. 48 Stunden vor dem Ende der Selbstisolation müssen sich sich zum zweiten Mal testen lassen.

Die Einreisenden müssen die Kosten aller Tests selber tragen .

CyprusFlightPass

Alle Reisenden, die nach Zypern kommen, müssen den CyprusFlightPass  innerhalb von 24 Stunden vor ihrer Abreise ausfüllen  .

Deutschland stuft Zypern als Risikogebiet ein

Nachdem überall in Europa die Fallzahlen durch die Ausbreitung von COVID-19 steigen, hat es auch Zypern erwischt und wurde durch das Auswärtige Amt Deutschlands als Risikogebiet eingestuft.

Was bedeutet das als Reisender nach Zypern?

Während die Einreise nach Zypern zumindest aus derzeit Deutschland noch ohne negativen Test noch möglich ist (wir berichteten), ergeben sich für die Einreise aus Zypern nach Deutschland neue Regeln.

Gemäß der Website des des Bundesgesundheitsministeriums Deutschlands müssen Einreisende aus einem Risikogebiet verpflichtend für 14 Tage in Quarantäne. Diese kann nur durch den Nachweis mittels eines negativen Test verkürzt werden. Die Regeln dazu sind aber je nach Bundesland unterschiedlich und müssen dem jeweilig zuständigen Gesundheitsamt erfragt werden.

Auch wenn Zypern im Herbst ein reizvolles Ziel ist, durch die Entwicklung der Pandemie ist es wohl besser zuhause zu bleiben. Wir klären euch auf, wenn sich die Lage bessert.

Bleibt gesund, damit wir uns alle unbeschwert auf ein tolles Reisejahr 2021 freuen können.

Masken in Zypern für alle im öffentlichen Bereich obligatorisch

Zypern - Frau mit Maske
Zypern – Seit dem 23.10.202 sind Masken auch im Freien auf Zypern obligatorisch

Seit Freitag, den 23.10.2020 sind in Zypern in allen öffentlichen Bereichen im Freien für alle Personen über 12 Jahre Masken obligatorisch. Zuwiderhandlungen werden mit 300 € bestraft.

Dies ist Teil eines Maßnahmenpakets strengerer Beschränkungen, um die grassierende Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Alle Maßnahmen gelten zunächst bis zum 9. November.

Ausgenommen von dieser Regel sind Personen, die Sport treiben oder aktiv essen oder trinken.

Die neue Regel gilt zusätzlich zu der bereits geltenden Regel, nach der Masken in Innenräumen getragen werden müssen, wenn mehr als zwei Personen anwesend sind.

Gleichzeitig wird in den Küstengebieten von Limassol und Paphos, in denen die Entwicklung der Coronafälle sehr negativ ist, eine Ausgangssperre ab 23 Uhr verhängt. Restaurants und Unterhaltungsstätten müssen um 22:30 Uhr schließen.