Sehenswürdigkeiten Limassol

Limassol, die zweitgrößte Stadt der Insel, liegt zwischen zwei antiken Stadtkönigreichen: Amathous im Osten und Kourion im Westen.

Die Stadt wurde nach der Zerstörung von Amathous 1191 durch Richard Löwenherz
angelegt. In Limassol zeugen zahlreiche bedeutende Monumente aus der Antike
sowie auch aus byzantinischer und fränkischer Zeit von der jahrhundertelangen Geschichte der Stadt. Heute befindet sich in Limassol den Haupthafen Zyperns, während die Stadt auch das Zentrum der Weinproduktion ist und einen bedeutenden Ferienort darstellt.

Limassol íst für seine Feiern zu Karneval und das alljährlich stattfindende Weinfest bekannt. In den Bergregionen der Region Limassol findet man schöne Weindörfer, den erholsamen Ferienort Platres und die malerische Umgebung von Pitsilia.

Die mittelalterliche (Kreuzfahrer) Burg

Die mittelalterliche Burg  ist eine der zehn Burgen Zyperns . Sie wurde von den Byzantinern um 1000 n. Chr. gebaut. Etwa zur gleichen Zeit wurde dort auch eine Kapelle errichtet. Richard der Löwenherz soll an diesem Ort seine Verlobte Prinzessin Berengaria von Navarra geheiratet haben, nachdem ihr Schiff im Jahr 1191 in der Nähe der Burg gelandet war, als sie ihn zum Dritten Kreuzzug auf dem Weg ins Heilige Land begleitete

Zypern - Limassol - Burg
Zypern – Limassol – Burg – A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) [FAL]
Zypern - Limassol - Burg
Zypern – Limassol – Burg – Tech bro [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Die Burg wurde zwischen 1790 und 1940 als Gefängnis genutzt und dient heute als mittelalterliches Museum. Die Sammlung des Museums umfasst die Zeit von 400 – 1870 n. Chr. Ein Besucher kann zahlreiche Exponate sehen: Kanonen, Holzschnitzereien des 17. und 18. Jahrhundert, Gemälde und Grabsteine, Statuen, Rüstungen, Münzen, Terrakotta, Metall- und Töpferwaren, Kunsthandwerk aus Glas und Marmor.

Kolossi

Die Festung Kolossi ist eine Festung der Kreuzfahrer am südwestlichen Rand des Dorfes Kolossi und liegt 14 Kilometer westlich der Stadt Limassol in Richtung Paphos. 

Sie hatte im Mittelalter eine große strategische Bedeutung und umfasste große Anlagen für die Zuckerproduktion aus dem lokalen Zuckerrohr, einem der Hauptexporte Zyperns zur damaligen Zeit. 

Die ursprüngliche Burg wurde 1210 von den Rittern des Johanniterordens von Jerusalem erbaut, als das Land Kolossi von König Hugo I. den Rittern des Johanniterordens (Hospitaler ) verliehen wurde.

Zypern - Limassol - Kolossi
Zypern – Limassol – Kolossi – Vegard Ottervig [Public domain]
Zypern - Limassol - Kolossi
Zypern – Limassol – Kolossi – SashaCoachman [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Kolossi wurde 1454 von den Hospitalitern unter dem Kommandanten von Kolossi, Louis de Magnac, erbaut. Ihr Wappen ist in die Mauern der Burg eingemeißelt.

Aufgrund der Rivalität unter den Fraktionen im Kreuzritterreich von Zypern wurde die Burg 1306 von den Tempelrittern erobert, kehrte jedoch nach der Abschaffung der Templer 1313 an die Hospitaliter zurück.

Das Schloss besteht heute aus einem einzigen dreigeschossigen Bergfried mit einem daran angebrachten rechteckigen Gehege von etwa 30 x 40 Metern. 

Zypern - Kolossi - Innen
Zypern – Kolossi – Innen

Amathous 

Amathus oder Amathous ( Altgriechisch : Ἀμαθοῦς ) war eine antike Stadt und bis etwa 300 v. Chr. eine der alten Königsstädte Zyperns . Einige seiner beeindruckenden Überreste sind heute an der Südküste vor Agios Tychonas zu sehen , etwa 39 km westlich von Larnaca und 9,7 km östlich von Limassol . 

Zypern - Limassol - Amathous
Zypern – Limassol – Amathous – Hermann Junghans [CC BY-SA 3.0 de (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en)]

Archäologische Museum

Das Archäologische Museum in Limassol bietet eine sehr interessante Sammlung von Antiquitäten aus dem Neolithikum bis zur Römerzeit .

Einige der archäologischen Entdeckungen sind: Steinäxte aus der Jungsteinzeit, Töpfereien und Gegenstände der antiken Städte Curium und Amathus sowie römische Terrakotten, Goldschmuck, Münzen, Skulpturen, Säulen, Vasen, Ohrringe, Ringe, Halsketten , Marmorstatuen usw.

Ein Besuch lohnt sich.

Volkskunstmuseum

Das Volkskunstmuseum in Limassol ist ein wunderschön erhaltenes altes Haus, das eine sehr interessante Sammlung zypriotischer Volkskunst der letzten zwei Jahrhunderte zeigt. 

Die Sammlung umfasst unter anderem Trachten, Wandteppiche, Stickereien, Holztruhen, Schmuck und Werkzeuge.

Das Museum wurde im Jahr 1985 gegründet und wurde schon 1989 mit dem Europa-Nostra- Preis ausgezeichnet. Hier kann der Besucher die zyprische Kultur anhand der handgefertigten Exponate studieren.

Der öffentliche Garten

Der öffentliche Garten liegt an der Küstenstraße. Es bietet eine große Vielfalt an Vegetation: Eukalyptusbäume, Kiefern und Zypressen.

Im Garten gibt es einen kleinen Zoo. Dort können Rehe, Mufflons , Strauße , Fasane , Tiger, Löwen, Affen, Geier , Pelikane und andere Tiere sowie verschiedene Vogelarten angeschaut werden. 

Nicht weit vom Zoo entfernt gibt es ein kleines Naturkundemuseum und das Gartentheater, das schon von berühmten Schauspieltruppen bespielt wurde.

Eine Reihe öffentlicher Skulpturen säumen die 1,6 Kilometer lang Fußgängerpromenade die am ihren westlichem Ende in die Marina von Limassol mündet. Die Skulpturen an der Promenade wurden von Costas Dikefalos , Thodoros Papayiannis , Vassilis Vassili und Kyriakos Rokos aus Griechenland sowie von Helene Black aus Zypern erstellt.

Zypern - Limassol - Promenade zur Marina
Zypern – Limassol – Marina

Kourion

Kourion (gr. Κούριον) war ein wichtiger antiker Stadtstaat an der Südwestküste von Zypern. Die Akropolis von Kourion – 1,3 km südwestlich von Episkopi und 13 km westlich von Limassol gelegen- liegt auf einem Kalksteinvorsprung, fast hundert Meter hoch an der Küste der Episkopi Bay. Kourion liegt innerhalb des britischen Überseegebiets von Akrotiri und Dhekelia.

An dieser Stelle sind umfangreiche archäologische Funde zu sehen. Die meisten archäologischen Überreste im archäologischen Gebiet von Kourion stammen aus der römischen und spätrömischen bzw. der frühbyzantinischen Zeit. 

Zypern - Limassol - Kourion
Zypern – Limassol – Kourion – A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) [FAL]
Zypern - Limassol - Kourion
Zypern – Limassol – Kourion – A.Savin (Wikimedia Commons · WikiPhotoSpace) [FAL]

In Kourion beheimatet ist ein das  Gleitschirmgebiet, das ganzjährig genutzt werden kann Viele Piloten aus ganz Zypern und Besucher der Insel nutzen das Gebiet als Startplatz. Es gibt zwei verfügbare Startplätze in einer Höhe von ungefähr 100 Metern. 

Heiligtum von Apollon Hylates

Das Heiligtum von Apollon Hylates befindet sich 2,5 km westlich von der antiken Stadt Kourion und war eines der wichtigsten religiösen Zentren Zyperns.

Das  Bauwerk aus dem späten 4 Jahrhundert v. Chr. diente als Residenz der Apollonpriester und als Tempelschatzkammer. 

Zypern - Limassol - Heiligtum von Apollon Hylates
Zypern – Limassol – Heiligtum von Apollon Hylates – Carole Raddato from FRANKFURT, Germany [CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)]

Festivals 

Karneval in Limassol

Limassol ist auf Zypern für seine Feste wie den Karneval und das Weinfest berühmt. 

Der Karneval in Limassol dauert zehn Tage und beginnt 50 Tage vor dem orthodoxen Osterfest (das in der Regel 1 Woche nach dem evangelischen Osterfest stattfindet).

Das Festival beginnt mit der Einzugsparade des Karnevalkönigs, gefolgt von einem Kostümwettbewerb für Kinder. 

Während des Karnevalsumzugs in den Hauptstraßen von Limassol versammeln sich große Menschenmengen, um die geschmückten Wagen und den maskierten Gruppen zu sehen. In vielen Hotels finden während des Karnevals  Kostümbälle und Partys statt.

Sonstige Festivals

Regelmäßig in der ersten Woche des Septembers findet im Stadtgarten von Limassol das große Weinfestival Zyperns statt. Während des Festivals hat der Besucher die Möglichkeit, einige der besten Weine Zyperns zu kosten, die zumeist kostenlos ausgeschenkt werden. 

Weitere Festivals sind das Blumenfestival von Yermasogeia  im Mai, das Fest der Sintflut im Juni, die Shakespeare-Nächte im antiken Amphitheater in Kourion sowie das Festival des antiken griechischen Dramas.

Darüber hinaus hat die Stadt Limassol im Juli 2003 das erste Bierfestival vorgestellt . Dies ist ein dreitägiges Tanzfestival am Meer im Herzen der Innenstadt. Besucher können verschiedene zyprische und importierte Biere kosten. Der Eintritt zum Festival ist kostenlos und die Biere werden zu niedrigen Preisen verkauft und auf den Showbühnen treten nationale und internationale Künstler auf.