Zypern – Update der Kategorien Stand: 06.10.2020

Zypern hat ein Update der Länderkategorien hinsichtlich des Coronariskos durchgeführt. Sie gilt ab den 08.10.2020.

Grundsätzliches

Zypern teil die Länder hinsichtlich des Risikos der Verbreitung des Coronavirus im entsprechendem Land ein. Dabei werden drei Kategorien verwendet:

Kategorie A: Geringes Risiko zum derzeitigen Zeitpunkt

Kategorie B: Länder mit einem geringem Risiko aber einer höheren Unsicherheit gegenüber Kategorie A

Kategorie C: Hohes Risiko

Reisende aus den Ländern der Kategorie A dürfen ohne einen Nachweis nach Zypern einreisen. Sie müssen 24h vor Einreise den sogenannten CyprusFlightPass ausfüllen.

Reisende aus den Ländern der Kategorie B müssen zusätzlich zum CyprusFlightPass einen negativen Labortest auf Covid-19 vorweisen. Dieser darf bei Abreise nach Zypern maximal 72 Stunden alt sein und muss bei der Einreise vorgezeigt werden.

Reisende aus den Ländern der Kategorie C müssen zusätzlich zum CyprusFlightPass einen negativen Labortest auf Covid-19 vorweisen. Dieser darf bei Abreise nach Zypern maximal 72 Stunden alt sein und muss bei der Einreise vorgezeigt werden. Danach müssen 14 Tage Quarantäne erfolgen, bevor am 14 Tag ein weiterer Labortest durchgeführt werden muss, der negativ sein muss. Erst dann kann das eigentliche Reiseziel angesteuert werden.

Update der Kategorien

Die neue Liste der verschiedenen Kategorien lautet wie folgt:

Kategorie A

Mitglieder der Europäischen Union:

Deutschland, Lettland, Finnland

Drittländer:

Australien, Neuseeland, Südkorea, Thailand

Kategorie B

Mitglieder der Europäischen Union:

Dänemark, Griechenland, Estland, Irland, Italien, Litauen, Polen, Schweden

Großbritannien

Schengen Länder:

Island, Lichtenstein, Norwegen

Kleine Länder:

Vatikanstadt, San Marino

Drittländer:

Uruguay, China, Japan, Rwanda, Kanada, Serbien

Kategorie C

Alle nicht aufgeführten Ländern fallen automatisch in die Kategorie C.

Durch diese Einstufung soll das Coronavirus so gut es geht aus Zypern herausgehalten werden und den Urlaubern einen sicheren und vor allem gesunden Urlaub ermöglichen. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert und veröffentlicht. Die Liste wird wöchentlich reviewed. Wir halten euch auf dem laufenden.

Reisen in der Pandemie – Warum trotzdem nach Zypern?

Viele raten in der Zeit der Pandemie Urlaub in den heimischen Gefilden zu machen. Dass muss aber nicht sein. Aber warum gerade einen Urlaub auf Zypern machen?

Etwa 340 Sonnentage im Jahr, warme Temperaturen selbst im Herbst, ausgezeichnete Bilderbuchstrände, eine mediterrane Landschaft und Gastfreundschaft und viele kulturelle Attraktionen. Die Mittelmeerinsel Zypern ist ideal für einen herrlichen Urlaub.

Aktuelle Ereignisse wie die Coronapandemie verunsichern viele Menschen. Dabei gibt es bislang keinen Anlass, von einer Reise nach Zypern Abstand zu nehmen.

Die Fallzahlen hinsichtlich Corona auf Zypern sind auf einem niedrigen Niveau und die Maßnahmen die Zypern ergriffen hat, sind für Touristen moderat. Nur in geschlossen, öffentlich zugänglichen Bereichen wie Supermärkten, Restaurant und Bars muss ein Mundnasenschutz getragen werden. In Bars und Restaurants auch nur solange, bis man seinen Platz erreicht hat.

Aufgrund der Kategorisierung der Herkunftsländer in A,B und C sind natürlich weniger Urlauber auf Zypern unterwegs. Was dem einem sein Nachteil, ist dem anderen sein Vorteil. In Restaurants sind ausreichend Plätze verfügbar, so dass spontan ein Restaurantbesuch eingeplant werden kann, ohne auf einen freien Platz zu warten, wie es sonst so üblich ist auf Zypern in der Touristenhochsaison.

Es liegt derzeit keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vor. Das bedeutet, nach der Rückkehr aus Zypern muss der Urlaub nicht durch eine Quarantäne verlängert werden. So steht ungetrübtem Urlaubsspaß in beliebten Ferienzielen wie LarnacaAyia Napa und Paphos steht nichts im Wege.

Zypern stuft Österreich und die Schweiz als Hochrisikoländer ein

Gemäß der vorliegenden Risikoanalyse hat Zypern Österreich und die Schweiz ab Donnerstag in die Kategorie C herabgestuft. Das Ergebnis der Risikoanalyse mit den neuen Einstufungen wurde auf der Website des zyprischen Presse- und Informationsbüro veröffentlicht.

Für Reisen aus diesen Ländern nach Zypern ist daher ab sofort ein negativer PCR-Test und eine zweiwöchige Quarantäne Voraussetzung. Am 14. Tag der Quarantäne muss ein weiterer PCR-Test durchgeführt werden, bevor es mit dem Urlaub auf Zypern so richtig losgehen kann.

Österreich wurde schon im August in die Kategorie B eingestuft. Urlauber aus Ländern der Kategorie B müssen vor Abflug einen Coronatest durchgeführt haben, der nicht älter als 72 Stunden vor der Einreise sein darf, brauchten aber nicht in Quarantäne.

Zypern nimmt die Risikoeinschätzungen zur CoV-Ausbreitung wöchentlich vor und veröffentlich dann die Liste mit den Einstufungen. Die gute Nachricht: Deutschland verbleibt in der Kategorie A.

Update der Kategorien

Seit dem 21. Septemeber 2020 gilt eine neue Einteilung der Ländern in die verschiedenen Kategorien. Sie lautet wie folgt:

Kategorie A

Mitglieder der Europäischen Union:

Deutschland, Litauen, Lettland, Finnland

Drittländer:

Australien, Neuseeland, Südkorea, Thailand

Kategorie B

Mitglieder der Europäischen Union:

Belgien, Dänemark, Griechenland, Estland, Irland, Italien, Polen, Schweden, Slowakei

Großbritannien

Schengen Länder:

Island, Lichtenstein, Norwegen

Kleine Länder:

Vatikanstadt, San Marino

Drittländer:

Uruguay, China, Hong Kong, Japan, Georgien, Rwanda, Kanada, Serbien

Kategorie C

Mitglieder der Europäischen Union:

Österreich, Bulgarien, Frankreich, Kroatien, Luxemburg, Romänien, Spanien, Malta, Niederlande, Ungarn, Portugal, Slowenien, Tschechien

Kleine Länder:

Andorra, Monaco

Schengen Länder:

Switzerland

Drittländer

Algerien, Marokko, Montenegro, Tunesien und alle weiteren nicht aufgeführten Länder.

Zypern – Corona News

Zypern - Larnaka - Finikoudes Beach
Zypern – Larnaka – Finikoudes Beach

Negativer Corona-Test für Reisende aus der Schweiz, Österreich und Dänemark notwendig

Zypern hat seine Einteilung der Kategorien geändert. Demnach ist für die Einreise nach Zypern für Reisende aus der Schweiz, Österreich und Dänemark ab dem 28. August ein negativer Covid-19-Test Voraussetzung.

Ab dem 28.08.2020 müssen Personen, die sich in den letzten 14 Tagen vor Abreise in den genannten Ländern aufgehalten haben, einen negativen Corona-Test bei der Einreise nach Zypern vorweisen. Der Test darf bei Abflug nicht älter als 72 Stunden sein.

Damit rutschen die Schweiz, Österreich und Dänemark aus der Liste der Länder der Kategorie A in die Kategorie B. Neben dem negativen Corona-Test ist weiterhin eine elektronische Registrierung unter cyprusflightpass.gov.cy für alle Reisende notwendig.

Beim Ausfüllen des CyprusFlightPass müssen Angaben zu getätigten Reisen in den letzten 14 Tagen getätigt werden.

Des Weiteren ist eine Erklärung abzugeben, dass kein Land besucht wurde, das nicht unter die Ländergruppen A oder B fällt und dass es 14 Tage vor dem Flug zu keinem Kontakt mit infizierten Patienten kam.

Update der Kategorien

Die neue Liste der Einteilung der Länder in Kategorien wurde am 24.08.2020 veröffentlicht. Sie gestaltet sich wie folgt:

Kategorie A

Mitglieder der Europäischen Union:

Deutschland, Estland, Litauen, Lettland, Ungarn, Slowakei, Slowenien, Finnland

Schengen Länder:

Lichtenstein, Norwegen

Drittländer:

Georgien, Kanada, Neuseeland, Südkorea, Thailand

Kategorie B

Mitglieder der Europäischen Union:

Österreich, Belgien, Dänemark, Griechenland, Irland, Italien, Polen, Schweden, Tschechien

Großbritannien

Schengen Länder:

Schweiz, Island

Kleine Länder:

Monaco, Vatikanstadt, San Marino

Drittländer:

Rwanda, Uruguay, China, Japan

Kategorie C

Alle nicht aufgeführten Ländern fallen automatisch in die Kategorie C.

Zypern & Corona – Update der Kategorien

Wie ihr euch erinnert, teilt Zypern Besucher aus anderen Ländern in drei Kategorien ein. Den dazugehörigen Artikel findet ihr hier.

Grundsätzliches

Zypern teil die Länder hinsichtlich des Risikos der Verbreitung des Coronavirus im entsprechendem Land ein. Dabei werden drei Kategorien verwendet:

Kategorie A: Geringes Risiko zum derzeitigen Zeitpunkt

Kategorie B: Länder mit einem geringem Risiko aber einer höheren Unsicherheit gegenüber Kategorie A

Kategorie C: Hohes Risiko

Reisende aus den Ländern der Kategorie A dürfen ohne einen Nachweis nach Zypern einreisen. Sie müssen 24h vor Einreise den sogenannten CyprusFlightPass ausfüllen.

Reisende aus den Ländern der Kategorie B müssen zusätzlich zum CyprusFlightPass einen negativen Labortest auf Covid-19 vorweisen. Dieser darf bei Abreise nach Zypern maximal 72 Stunden alt sein und muss bei der Einreise vorgezeigt werden.

Reisende aus den Ländern der Kategorie C müssen zusätzlich zum CyprusFlightPass einen negativen Labortest auf Covid-19 vorweisen. Dieser darf bei Abreise nach Zypern maximal 72 Stunden alt sein und muss bei der Einreise vorgezeigt werden. Danach müssen 14 Tage Quarantäne erfolgen, bevor am 14 Tag ein weiterer Labortest durchgeführt werden muss.

Update der Kategorien

Seit dem 06. August 2020 gilt eine neue Einteilung der Ländern in die verschiedenen Kategorien. Sie lautet wie folgt:

Kategorie A

Mitglieder der Europäischen Union:

Österreich, Deutschland, Dänemark, Estland, Irland, Litauen, Lettland, Malta, Ungarn, Polen, Slowakei, Slowenien, Finnland

Schengen Länder:

Schweiz, Island, Lichtenstein, Norwegen

Drittländer:

Georgien, Japan, Kanada, Neuseeland, Südkorea, Thailand

Kategorie B

Mitglieder der Europäischen Union:

Belgien, Frankreich, Griechenland, Spanien, Italien, Kroatien, Niederlande, Tschechien

Großbritannien

Kleine Länder:

Andorra, Monaco, Vatikanstadt, San Marino

Drittländer:

Australien, Rwanda, Tunesien, Uruguay, China

Kategorie C

Alle nicht aufgeführten Ländern fallen automatisch in die Kategorie C.

Durch diese Einstufung soll das Coronavirus so gut es geht aus Zypern herausgehalten werden und den Urlaubern einen sicheren und vor allem gesunden Urlaub auf Zypern ermöglichen. Die Liste wird regelmäßig aktualisiert und veröffentlicht. Wir halten euch auf den Laufendem.