Sicherheit am Strand

Zypern gilt grundsätzlich als sicheres Reiseland. Trotzdem gilt auch hier: Gelegenheit mach Diebe. Um eure Wertsachen am Strand zu schützen, gebe ich euch hier ein paar Tipps.

Grundregel

Zunächst solltet ihr eine Grundregel beachten:

Nehmt nur das mit an den Strand was ihr wirklich benötigt.

Der Ausweis, der Führerschein, die goldene Rolex und die wertvolle Perlenkette sollten nicht wirklich an den Strand genommen , sondern an einem sicheren Platz verwahrt werden wie z.B. dem Hotelsafe. Alles andere sollte am Strand, wenn es nicht dauerhaft beaufsichtigt werden kann, vor fremden Zugriffen geschützt werden.

Vielleicht denkt ihr über eine Strandportmonee nach, das ihr nur mit dem nötigsten füllt: etwas Geld für die Parkgebühr, die Liegen, den Sonnenschirm, etwas zu essen und trinken. Meist kommt man mit 15-20€ über den Tag, wenn man nicht gerade eine größere Gruppe am Strandrestaurant verpflegen möchte ;-). Kreditkarten, Bonuskarten, Krankenversicherungskarten usw. können dann im Hauptportmonee im Hotelsafe oder der Ferienwohnung verbleiben.

Trotzdem kann am Strand auf das ein oder andere Gadget nicht verzichtet werden: das Smartphone, um seinen Freunden von den tollen Stränden Zyperns direkt vom Strand vorzuschwärmen, die Sonnenbrille, die bei über 300 Sonnentage auf Zypern ein absolutes Muss ist oder der eBook-Reader, um sich von den Strandschönheiten abzulenken.

All das muss aber sicher und vor fremden Zugriff verwahrt werden, wenn man in das warme, blaue Wasser des Mittelmeers auf Zypern springt. Dafür gebe ich euch nachfolgend den ein oder anderen Tipp. Vielleicht ist was passendes für euch dabei, damit ihr euren Urlaub sorglos verbringen könnt.


Tipp 1: Flasche der Sonnencreme

Eine Flasche Sonnencreme fällt am Strand nicht wirklich auf. Wird sie aufgeschnitten und unauffällig wieder zusammengesteckt, dann hat man einen schönen Behälter, der unauffällig ist.

Tipp 2: Zigarettenschachtel

Iiiih … Zigaretten …aber hmmm … so eine Schachtel ist ja doch unauffällig. Die meisten gehen davon aus, dass sich in ihr tatsächlich Zigaretten befinden. Aber in ihr lassen sich kleine Gegenstände wie die Schlüsselkarte zum Hotel, der Schlüssel oder etwas Geld prima aufbewahren.

Tipp 3: Die Strandlektüre

Ein gutes Buch bietet ziemlich viel Inhalt am Strand. Es kann aber neben weisen Worten auch etwas verbergen. Nämlich dann, wenn in mehreren Seiten hintereinander ein Rechteck eingeschnitten wird, so dass im Buch ein Hohlraum entsteht. Dieses nimmt dann die Wertsachen auf. Stabil wird es, wenn die Seiten die eingeschnitten sind zusätzlich mit Kleber zusammengeklebt werden, so dass sich ein stabiler Rahmen ergibt.

Tipp 4: Der Kartentrick

Der Kartentrick ist eine Abwandlung der Zigarettenschachtel. Anstatt einer Zigarettenschachtel kommt hier die Hülle eines Kartenspiels zum Einsatz. Sie sollte aber blickdicht sein. Daher eignet sich die durchsichtige Hülle eines Skatblatts eher nicht, aber die Hüllen von Kartenspielen wie UNO oder anderer Spiele wie Kniffel eigenen sich hervorragend zum Täuschen. Die Schachteln sollten schon leer sein, wenn es zum Strand geht, sonst gibt es das Problem, wohin die Spiele sollen.


Tipp 5: Der Tennisball

Ein eingeschnittener Tennisball fällt am Strand nicht auf und eignet sich aufgeschnitten zur Aufnahme kleinerer Wertsachen. Werden andere Bälle als Strandsafe in Betracht gezogen, sollten sie eher weich sein. Ein Fußball, der platt neben der Liege liegt, fällt eher auf, da er im ordnungsgemäßen Zustand eher prall ist.

Tipp 6: Das doppelte Strandtuch

Zwei identische Handtücher, wobei das eine als Spender dient. Am besten stark gemusterte oder mit Bordüre: Aus dem Spender wird ein Teil abgeschnitten und auf das andere Handtuch -bis auf einen kleinen Spalt- aufgenäht. So entsteht ein Geheimfach, in denen man flache Dinge wie Papiere, Geldscheine, Zimmerkarten oder der eBook-Reader wunderbar vor den neugierigen Blicken Fremder schützen kann.

Tipp 7: Der Kaffeebecher

Wieder eine Abwandlung der Zigarettenschachtel. Echte Zyperer betreten den Strand erst, nachdem sie ein Café aufgesucht haben. Zusammen mit dem Becher für den Kaffee oder den Frappé geht es dann an den Strand. Wirklich, achtet mal darauf ;-).

Warum den Becher keine Zweitverwendung geben? Unauffällig lassen sich nach dem Genuss im Becher wunderbar kleine Dinge verschwinden. Auch hier gilt: nicht die durchsichtige Variante wählen, wie es bei den kalten Frappés eher der Fall ist.

Tipp 8: Die „volle“ Windel

Wertsachen in die Windel eingewickelt, verschwinden wunderbar aus dem Blickfeld. Mein Bruder gab noch einen weiterführenden Tipp mit Nutella, aber das lasse ich hier jetzt mal außen vor. Mit etwas Fantasie kommt ihr selbst darauf :-).

Ist diese Windel noch in einem zum Strand mitgebrachten Müllbeutel geworfen, dann ist die Täuschung perfekt.

Tipp 9: Die Buddelei

Was ist unauffälliger als am Strand ein Loch zu buddeln? Wenn dann die Wertgegenstände noch in einem dichten Plastikbeutel eingepackt sind, dann kann das geschaffene Loch auch gleich zum Schutz der Wertgegenstände genutzt werden. Einfach rein ins Loch, Sand drüber und fertigt.

Weg sind die wertvollen Besitztümer aus dem Blickwinkel von Dieben. Damit sie aber nicht ganz weg sind, sollte sich jedoch der Ort der Buddelei gemerkt oder gekennzeichnet werden. Ein Stein kann auch mal ganz nützlich sein, wenn er dann das Versteck der Wertsachen kennzeichnet. Auch ein Ball oder das Strandtuch eignen sich, das zuvor geschaffene Versteck zu kennzeichnen.


Alle zuvor genannten Tipps sind nicht schlecht, wenn es darum geht, Sachen vor neugierigen Blicken zu schützen, sie haben aber einen Nachteil. Wird das Versteck erkannt oder ihr beim verstecken sogar beobachtet, dann erhält der Dieb eine Gelegenheit die Wertgegenstände an sich zu nehmen, wenn alle aus der Gruppe im Wasser sind. Der Nachteil ist einfach: Die Wertgegenstände sind noch beweglich, das heißt sie sind nicht mit etwas festem, unbeweglichem verbunden.

Für den der auf Nummer sicher gehen will, gibt es Abhilfe:


Tipp 10: Der Travelsafe

Es gibt Taschen auf dem Markt, die aus schnittfestem Material bestehen. Diese sind zusätzlich mit einem schnittfestem Gurt oder einem Stahlseil ausgerüstet und können an etwas festgebunden werden z.B. dem Sonnenschirm (die in Zypern oft einbetoniert sind) oder an die Strandliege. Somit sind die Wertsachen geschützt und können nicht durch schnelles Zugreifen entwendet werden.


Tipp 11: Der tragbare Tresor

Etwas stabiler aber dafür kleiner sind tragbare Tresore. Der hier vorgestellte Tresor hat ein langes Kabel, das einen entscheidenden Vorteil bietet. Das Kabel ist lang genug, um es um die Sonnenschirmstange und den QUerstreben des Schirms zu führen, um dann den Tresor ganz unauffällig in einen Rucksack verschwinden zu lassen, der an den Haken des Sonnenschirm baumelt. So hat man zwei Fliegen mit einer Klappe gefangen: die Wertsachen sind gar nicht im Blickfeld des Diebes und zusätzlich vor schnellem Zugriff geschützt.


Sollte doch etwas geklaut werden …

Wenn bei eurem Strand was geklaut wurde und ihr wollt es in eurer Versicherung melden, dann benötigt ihr eine Verlustbescheinigung. Diese gibt es ausschließlich bei der Polizei. Daher sollte ihr umgehend eine Polizeistation aufsuchen, um euren Verlust anzuzeigen und die Verlustbescheinigung zu erhalten. Diese wird insbesondere dann benötigt, wenn euch Dokumente z.B. der Personalausweis abhanden gekommen sind. Denn nur mit dieser Verlustbescheinigung stellen euch die Botschaften ein Ersatzdokument aus, mit dem ihr wieder in euer Heimatland einreisen könnt.

Eine Übersicht der wichtigsten Polizeistationen auf Zypern findet ihr nachfolgend.

Werbung