Kloster Stavrovouni

Das Kloster Stavrovouni (gr. ρερά ήονή αταυροβουνίου) ist ein griechisch-orthodoxes Kloster auf einem Hügel namens Stavrovouni (gr. Σταυροβούνι) auf Zypern im Distrikt Larnaka.

Das Bild zeigt den Eingang des Klosters Stavrovouni.
Zypern – Kloster – Stavrovouni – Eingang – Dickelbers [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]
Das Bild zeigt den Blick vom Klostergelände des Klosters Stavrovouni auf die dazugehörige Kapelle.
Zypern – Kloster – Stavrovouni – Blick vom Kloster zur Kapelle – Dickelbers [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Geschichte des Klosters

Es wurde um 327–329 n. Chr. gegründet und ist damit eines der ältesten Klöster der Welt und das älteste auf der Insel. Die älteste schriftliche Erwähnung stammt aus der byzantinischen Zeit und beweist, dass Stavrovouni schon im 4. Jhd. ein wichtiges religiöses Zentrum war.

Früher war der Berg unter dem Namen Olymp bekannt, heute trägt der höchste Punkt des Troodos-Gebirges im Westen diesen Namen.
Der Name des Klosters kann von den zwei Wörtern ’stavros‘ (gr. Σταυρός) für Kreuz und ‚vouno‘ (gr. βουνό) für Berg abgeleitet werden, so dass er im Grunde „der Berg des Kreuzes“ bedeutet.

Der Berg des Kreuzes Stavrovouni mit dem gleichnamigen Kloster
Zypern – Kloster – Stavrovouni – Blick vom Kloster zur Kapelle – Dickelbers [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Die Informationen sind in den Erinnerungen eines russischen Reisenden, Abt Daniel, zu finden, der im Jahre 1106 Zypern bereiste.

Er notierte, dass sich das Heilige Kreuz auf dem Olymp befand, um „böse Geister abzuwehren und Krankheiten zu heilen“ und er bemerkte, dass „dieses Kreuz ist wie ein Meteorit, es wird nicht im Boden getragen, weil der Heilige Geist hält es im leeren Raum hält. Ich, unwürdiger Mann, kniete vor diesem heiligen, mysteriösen Objekt nieder und habe mit meinen eigenen, sündigen Augen die inhärente heilige Gnade gesehen, die an diesem Ort gegenwärtig ist.“

Stavrovouni wurde von der heiligen Helena, der Mutter des byzantinischen Kaisers Konstantin der Große, an der Stelle gegründet, an der sie nach einem Wunder auf dem Rückweg von ihrer Pilgerreise ins Heilige Land das verlorene Heilige Kreuz fand. Es ist damit einer der wenigen Orte an dem Teile des heiligen Kreuzes Jesu zu sehen sind.

Stavrovouni hat eine lange Tradition in der Ikonenmalerei und Fresken. Schon der erste Abt war ein Ikonenmaler und es gibt mehrere Werke von Mönchen aus Stavrovouni auf der Insel verteilt.

Abgesehen von der Ikonenmalerei arbeiten die Mönche in der Landwirtschaft und der Herstellung von Aromastoffen für die Kirche. Außerdem besuchen viele Einheimische das Kloster, inbesondere an den Feiertagen.


Heutige Zeit

Gegenwärtig leben die Mönche in Stavrovouni eine sehr strenge Form des Mönchslebens. Frauen dürfen den Hauptteil des Klosters nicht betreten, aber die Kapelle auf dem Gipfel des Hügels ist auch für Frauen zugänglich. Diese Regel heißt avato (gr. άβατο )und wird angewandt, um die Mönche isoliert zu halten und eine strengere Lebensweise sicherzustellen.

Heute leben im Kloster Stavrovouni über 30 Mönche.

Das Bild zeigt die Kapelle des Klosters Stavrovouni, die auch für Frauen zugänglich ist. Das Betreten des Kloster selbst ist den Männern vorbehalten.
Zypern – Kloster Stavrovouni – Kapelle – Dickelbers [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

Werbung