Kloster Agios Neophytos

Das Kloster Agios Neophytos (gr. Ιερά Μονή Αγίου Νεοφύτου) liegt 15 km westlich von Paphos auf der Insel Zypern.

Haupteingang des Klosters Agios Neophytos in der Nähe von Paphos auf Zypern.
Zypern – Kloster – Agios Neophytos – Haupteingang – Joostik [CC BY-SA 4.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0)]
Das Kloster Agios Neophytos mit den sog. Engleistra in der Nähe von Paphos auf Zypern.

Dieses teilweise als Höhlen in einem Berg angelegte Kloster ist eines der bekanntesten auf Zypern. Es wurde von dem Mönch Neophyten der Klausner im 12. Jhd. gegründet.

Nachdem Neophytos wegen seines asketischen Lebens inhaftiert worden war, floh er in die Hügel Zyperns und fand 1159 eine kleine natürliche Höhle.

Monate vergingen, während er dafür sorgte, dass die Gegend verlassen und ruhig war. Er grub die Öffnung einer Höhle langsam weiter aus, um seine Einsiedelei, eine kleine Kapelle und sein eventuelles Grab herzustellen.

Während zunächst die Einsiedelei nur für Neophytos begann, gewann er nach und nach eine kleine Anhängerschaft und das schuf das Engleistra (Höhle im Berg).

1170 bat der Bischof von Paphos Neophytos darum, einen Schüler in seine stille Klostergemeinschaft aufzunehmen. Neophytos widersetzte sich jedoch entschieden dem Materialismus und wurde dadurch von der Kirche gemieden, was dazu führte, dass sein Kloster viel kleiner blieb, als anderen Klöstern in dieser Zeit.

In seiner zweiten Ritualverordnung gab er an, dass die Anzahl der Mönche etwa fünfzehn oder achtzehn betrug, die seinem Lebensstil folgten.

Nach seinem Tod wurde Neophytos auf eigenem Wunsch in einer der Höhlen beigesetzt.

Der bestehende Komplex von Klostergebäuden wurde um 1500 erbaut. Das Kloster ist bis heute bewohnt und die Mönche veröffentlichen Manuskripte, um ihre Geschichte zu bewahren.